… zur Bewerbung

  • Welche schulischen Voraussetzungen muss ich für eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz erfüllen?
    Als Schulabschluss wird mindestens die Mittlere Reife (Mittlerer Bildungsabschluss) vorausgesetzt. Die schulischen Leistungen müssen in Ordnung sein. Ein K.O.-Kriterium ist die Note 5 in einem Hauptfach.
  • Habe ich auch als Studienabbrecher die Chance, eingestellt zu werden?
    Selbstverständlich. Alle Bewerber um einen Ausbildungsplatz haben die gleichen Chancen. Unser Auswahlverfahren ist potenzialorientiert und somit stehen nicht alleinig die Werdegänge im Fokus.
  • Kann ich auch eine Ausbildung machen, wenn ich nicht im Zollernalbkreis wohne?
    Nein. Als regional tätiges Kreditinstitut und Arbeitgeber im Zollernalbkreis möchten wir regionalen Bewerbern die Chance auf einen Arbeitsplatz geben. Sollte sich der Wohnort des Bewerbers in einer Randzone zu einem an den ZAK angrenzenden Landkreis befinden, dann bitte einfach nachfragen.
  • Werden Bewerber bevorzugt, die bereits ein Praktikum absolviert haben?
    Nein, jedoch haben die ehemaligen Praktikanten den Vorteil, dass sie die Sparkasse schon näher kennengelernt haben und im Auswahlverfahren vermutlich mehr zu den Tätigkeiten und Aufgaben eines Bankers sowie zur Sparkasse Zollernalb sagen können. Hat der Bewerber beim Praktikum einen sehr guten Eindruck hinterlassen, wirkt sich dies ebenfalls positiv in der Entscheidung aus.
  • Bilden Sie auch zum Finanzassistenten aus?
    Nein, diese Zusatzqualifikation zum Bankkaufmann/-frau bieten wir aktuell nicht an.
  • Wie kann ich mich bewerben?
    Bitte online über diese Internetseite!
  • Wann bewerbe ich mich am besten?
    Am besten sollte man sich mindestens ein Jahr vor dem Ausbildungsstart bzw. Schulabschluss bewerben. Es bietet sich an, dass man nach Erhalt des Jahreszeugnisses die Bewerbung online einreicht.
  • Kann ich mich mehrfach bewerben?
    Ja, aber zwischen der ersten und der zweiten Bewerbung muss mindestens ein Zeitraum von zwei Jahren liegen (z. B. Besuch einer weiterführenden Schule). Eine Bewerbung direkt im Folgejahr ist nicht möglich, da sich in dieser kurzen Zeit die Ergebnisse/Einschätzung aus unserem Potenzialanalyseverfahren (Eignungstest, Auswahlverfahren) in der Regel nicht groß geändert haben.
  • Wie kann ich mich auf das Auswahlverfahren vorbereiten?
    Bei unserem Auswahlverfahren ist der erste Schritt ein schriftlicher Berufseignungstest. In diesem Test werden die für das Berufsbild Bankkaufmann/-frau geforderten Kenntnisse und Fertigkeiten durch verschiedene Aufgaben geprüft. Tests findest du kostenlos im Internet. Nach erfolgreichem Bestehen dieses Tests folgt der zweite Schritt mit dem persönlichen Vorstellungsgespräch. Tipps zum Bewerbungsgespräch findet man in entsprechender Literatur und natürlich auch auf dieser Internetseite.

… zur Ausbildung

  • Wie lange dauert eine Ausbildung?
    Die Ausbildungszeit beträgt für das Berufsbild Bankkaufmann/-frau 3 Jahre. Bei einem guten Abschluss der Fachhochschulreife oder Abitur verkürzen wir die Ausbildungszeit auf 2 ½ Jahre.
  • Wo werde ich in der Ausbildung eingesetzt?
    Während der Ausbildung werden unsere Auszubildenden hauptsächlich auf Geschäftsstellen im direkten Kundenkontakt eingesetzt. Der Einsatz findet auf unterschiedlichen Geschäftsstellen mit einer Dauer von jeweils ca. 6-10 Wochen statt. Daneben findet die Ausbildung noch in unseren Marktfolgebereichen (Sachbearbeitung) und in unseren Centern (Immobilien, Firmenkunden, Vermögende Kunden) statt.
  • Wie sind meine Arbeitszeiten in der Ausbildung?
    Es kommt darauf an, wo man eingesetzt ist. Ist man auf Geschäftsstellen eingesetzt, sind die Arbeitszeiten gleich den Öffnungszeiten. Bei den sonstigen Einsatzstellen kommt es auf den jeweiligen Bereich und die anfallenden Arbeiten an. Normalerweise richten sich aber die Zeiten auch nach den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle. In der Regel sind die Zeiten von 08:30 bis 17:00 und donnerstags bis 18:00 Uhr (inklusive einer Mittagspause).
  • Welche Kleidung ist vorgeschrieben?
    Da unsere Mitarbeiter und Auszubildende im Kundenkontakt stehen, ist Business-Kleidung vorgeschrieben. Was hier zu beachten ist, erfährt man rechtzeitig vor der Ausbildung bei einer Infoveranstaltung und kann Tipps für die richtige Kleiderwahl in einer Mitarbeiterbroschüre nachlesen.
  • Wo befindet sich die Berufsschule?
    Die Berufsschule ist die Walther-Groz-Schule (Kaufmännische Schule) und befindet sich in Albstadt-Ebingen.
  • Wie findet der Unterricht in der Berufsschule statt?
    Der Unterricht findet in Blockunterricht statt. Dies bedeutet, dass die Auszubildenden zwei bis vier Wochen komplett in der Schule sind und sich voll und ganz auf den Schulstoff konzentrieren können. An freien Schulnachmittagen können die Auszubildenden den Schulstoff nacharbeiten und sich auf Klausuren vorbereiten. Danach sind wieder die Praxiszeiten in der Sparkasse mit mehreren Wochen.
  • Wie viel verdient man in der Ausbildung?
  • Werde ich nach der Ausbildung übernommen?
    Unser Ziel ist es, alle Auszubildenden zu übernehmen. Wir haben den entsprechenden Bedarf an gut ausgebildeten Nachwuchskräften in unserem Unternehmen. Wenn die Leistungen und die Zusammenarbeit während der Ausbildung passen, hat man als Auszubildender eine sehr gute Übernahmechance.

… zum Studium

… zu den Karrierechancen

  • Welche Aufstiegschancen habe ich?
    Nach einer erfolgreichen Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau hat man verschiedene Möglichkeiten der Weiterentwicklung und entsprechende Karrierechancen.

    Nach der Ausbildung ist es in der Regel so, dass die Auszubildenden im direkten Kundenkontakt als Berater/innen auf Geschäftsstellen eingesetzt sind. Hier haben die „frischen“ Bankkaufleute die Möglichkeit, weitere Erfahrungen in der Praxis zu sammeln und ihre bereits vorhandenen Kenntnisse in der Beratung zu vertiefen bzw. zu erweitern. Nach diesem Start gibt es dann verschiedene Möglichkeiten, sich durch Studiengänge und Fachseminare weiter zu entwickeln und für eine Wunschposition zu spezialisieren. Unser Personalentwicklungsansatz ist mit attraktiven berufsbegleitenden Studiengängen (Bankfachwirt, Bankbetriebswirt, Bachelor, Master, MBA) an der Sparkassenakademie und der Hochschule der S-Finanzgruppe breit gefächert und wird durch zusätzliche interne Förderkreise zur Förderung der „soft skills“ noch ergänzt. Mit entsprechendem Engagement und Potenzial stehen somit alle Türen für eine Karriere bei der Sparkasse Zollernalb offen.
  • Haben Realschüler die gleichen Aufstiegschancen wie Abiturienten?
    Ja, in bzw. auch nach der Ausbildung spielt nicht der Schulabschluss, sondern die Leistungen, das Potential und das Engagement eine sehr wichtige Rolle für den weiteren Karriereweg jedes einzelnen.

Für alle anderen Fragen rund um die Themen „Ausbildung“ bzw. „Duales Studium“ stehen dir unsere Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontakt aufnehmen Jetzt bewerben »